Mary Sibande


Mary Sibande's installation in South Africa's pavilion at the Venice Biennale, 2011.
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail to someone

Mary Sibande wurde 1982 geboren und lebt und arbeitet in Johannesburg. 2007 machte sie einen Honors-Abschluss in Fine Art an der University of Johannesburg. Sibande arbeitet mit unterschiedlichen Medien, u.a. Malerei, Bildhauerei und Fotografie. Mit ihrer Ausstellung „Long Live the Dead Queen“, bestehend aus 19 Riesenplakatwänden an Gebäuden in der Innenstadt, beteiligte sie sich am Kunstprojekt Johannesburg Art City World Premiere Annual Exhibition, das im Juni 2010 zeitgleich mit der Fußballweltmeisterschaft eröffnet wurde. Sie wurde für eine Reihe von Werkaufenthalten und Stipendien ausgewählt, wie beispielsweise Cité international des arts (Paris), Kunstraum Sylt Quelle (Sylt), Pro Helvetia/IAAB (Basel) und das Stipendium der Ampersand Foundation (New York).

Zu ihrer Arbeit Four Tales sagt sie, sie betrachte den Einsatz des Körpers als Erforschung der Identitätsfindung in einem postkolonialen Südafrika, als Werkzeug, um Befürchtungen hinsichtlich der stereotypen Darstellung von Frauen, insbesondere Schwarzen Frauen, Ausdruck zu verleihen. Der Körper betont die Beschränkung, die die Geschichte der Identität auferlegt hat. Mit ihrer Arbeit – zwischen Skulptur und Installation – stellt sie die Erwartungen der Betrachter an die Realität im heutigen Südafrika gerne auf die Probe. Ihre Arbeit ist durch historische Vergangenheiten geprägt und bezieht sich auf postkoloniale Theorien, wie sie bestätigt: «Meine Arbeit beschäftigt sich mit der Gruppe von Frauen in der Gesellschaft, die oft nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, nämlich Hausangestellten. Obwohl es in unserem Land eine politische Wende gegeben hat, gibt es immer noch weit verbreitete Umstände, die eine direkte Folge der Apartheid sind.» 

 

www.gallerymomo.com

 

AUSGEWÄHLTE EINZELAUSSTELLUNGEN

2016

The Armory Show, New York, USA

 

2013-2014

Long Live the Dead Queen, Gallery Momo, Johannesburg, Südafrika

 

2012

‚The Purple Shall Govern‘, Iziko South African National Gallery, Kapstadt, Südafrika

 

2010

Long Live the Dead Queen / art festival / Grahamstown, Südafrika

Joburg City World Premiere Annual Exhibiton

 

2009

Long Live the dead Queen / Gallery Momo / Johannesburg, Südafrika

 

2006

My Madams Things / Gordart Gallery / Melville / Johannesburg, Südafrika

 

 

AUSGEWÄHLTE GRUPPENAUSSTELLUNGEN

2016

Group Exhbition, Gallery Momo, Johannesburg, Südafrika

 

2013

55. Venedig Biennale, Venedig, Italien

 

2011

(Re)construction: Contemporary Art from South Africa / Museum of Contemporary Art / Rio de Janeiro, Brasilien

Eröffnung von Beyond Re/PRODUCTION / Mothering / Berlin, Deutschland

ARS 11 / Kiasma Museum of Contemporary Art / Helsinski, Finnland

54. Internationale Ausstellung / Biennale Venedig / Venedig, Italien

 

2009

Stand der Gallery MOMO / Joburg Art Fair / Johannesburg, Südafrika

From Pierneef to Gugulactive: 1910-2010 / Iziko South African National Gallery / Kapstadt, Südafrika

L’exposition du Festival Mondial des Arts Nègres / Dakar, Senegal

Space: Currencies in Contemporary African Art / Museum Africa / Newtown, Johannesburg, Südafrika

Grahamstown Festival Artist / Standard Bank Gallery / Albany History Museum / Grahamstown, Südafrika

Art on Paper / Gallery MOMO / Johannesburg, Südafrika

 

2008

Four Tales / Gallery MOMO / Johannesburg, Südafrika

 

2007

SA Arts Emerging / Vega School of Design / Kapstadt, Südafrika

Dark and lovely (5 women) / Gordart Gallery / Johannesburg, Südafrika

199 Honors Degree Show (Ausstellung der Absolventen) / FADA Gallery / Johannesburg, Südafrika

 

2006

40x40x40 (KKNK)KKN Kunstefees / Oudtshoorn, Südafrika

ABSA L’Atelier Award – Ausstellung der 50 Besten / BSA Gallery / Johannesburg, Südafrika

Waste Art / Rosebank Mall / Johannesburg, Südafrika

Sasol Miniatures / Sasol / Johannesburg, Südafrika

I love you positive or negative / Alliance Française / Johannesburg, Südafrika

 

2005

David Krut Publishing in Zusammenarbeit mit Johannesburg / ARTBANK / David Krut Studio / Johannesburg, Südafrika