Inside the Library

Townhouse Gallery, Kairo

The Outpost – Issue 7: The Possibility of Finding Home, 2017. Magazine. Courtesy of Townhouse Gallery
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail to someone

Werfen Sie einen Blick in die Bibliotheken und Büchersammlungen, die einige der selteneren und oft vergessenen Veröffentlichungen bewahren, die nichtsdestotrotz wichtig für die kritische Betrachtung aller Seiten eines Spektrums sind. Diesmal ein Bericht über die wiedereröffnete Bibliothek der Townhouse Gallery in Kairo.

 

The Townhouse Library
Ein Ort der Begegnung mitten in Kairo

Angesiedelt in einer umgebauten Papierfabrik, gehört Kairos Townhouse Library zu den führenden Bibliotheken in Ägypten und darüber hinaus in den Bereichen zeitgenössische Kunst, kritische Theorie und kuratorische Praxis und ist eine wertvolle Quelle für Kunstschaffende, Studierende, Forscher_innen und alle interessierten Leser_innen. Die stetig wachsende Sammlung umfasst mehr als 2.500 Titel, unter anderem Publikationen , Ausstellungskataloge zu den Werken lokaler, regionaler und internationaler Künstler_innen, Monografien sowie Fachzeitschriften zu Kunst und Kultur.
Durch seine zentrale Lage bietet dieser Ort eine einladende Atmosphäre für zahlreiche Austausche, die immer wieder eine Vielzahl von Projekten im Bildungs- und Kreativsektor hervorbringen.

.

Open Studio at the Townhouse Gallery. Courtesy of Townhouse Gallery

.

Öffentliches Programm
In der Townhouse Library findet eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen statt, u.a. monatliche Gesprächsrunden im Rahmen eines Literartursalons, kuratierte Filmvorführungen, Schreib- und Kunstkritik-Workshops sowie offene Ateliers für Künstler_innen.

Townhouse Literary Salon ist eine monatlich auf Englisch und Arabisch stattfindende informelle Gesprächsrunde, die jeweils von einer Autorin, einem Künstler oder einer Forscherin geleitet wird, der/die eingeladen wurde, ein Thema zu kuratieren und dazu relevante Lektüre mit dem Publikum zu teilen. Die Gespräche versammeln ein vielfältig zusammengesetztes Publikum und Gäste unterschiedlichen Alters und verschiedener Hintergründe. Bisherige Gastredner_innen waren u.a. Iman Mersal, Hytham El Wardani und Jehan Bseiso.

Am Ende soll ein Audioarchiv der Bibliotheksgespräche entstehen, eine Erweiterung unserer Aufzeichnungen von Lesungen und Gesprächen, die jeder/jedem kostenlos zur Verfügung stehen. Ziel dieses Projekts ist, deutlich zu machen, wie wichtig die Dokumentation und die Verbreitung von Diskursen ist.

.

.

The Townhouse library. Courtesy of the Townhouse Gallery

.

Shashet Townhouse
Shashet, was auf Arabisch “vorführen” bedeutet, ist eine Reihe von kuratierten Filmvorführungen, die parallel zum monatlichen Ausstellungsprogramm laufen. Gezeigt werden Erstaufführungen preisgekrönter Kurz-, Dokumentar- und Experimentalfilme und im Anschluss finden Publikumsgespräche mit den Filmemacher_innen statt.

Die Bibliothek dient nicht nur als Ort für öffentliche Veranstaltungen, sondern auch als Treffpunkt für Gruppen von Studierenden und bietet neben Buchpräsentationen häufig offene Ateliers für Fotograf_innen und Designer_innen an. In der Townhouse Library findet man immer jemanden, der gerade an etwas arbeitet, der Raum brummt mit Gesprächen bei einer Tasse Kaffee, Workshops für Kinder und Erwachsene und offenen Ateliers für Gastkünstler_innen.

 

Neuerwerbungen bei Townhouse Library

Sidewalk Salon: 1001 Street Chairs of Cairo, Manar Moursi und David Puig
Ein intimes Porträt der ägyptischen Hauptstadt aus der Perspektive von Stühlen auf den Gehsteigen und den Tausenden von Menschen, die darauf sitzen. Diese alles andere als perfekten, gebrauchten Stühle, die Kairos Gehwege bevölkern, sprechen von der Stadt von unten.
In einer Kombination aus Polaroid-Fotos, Interviews, Essays, Prosa und Gedichten auf Englisch und Arabisch präsentiert das Buch kreative Design-Praxen, die neben den spontanen Interventionen im öffentlichen Raum auf den Gehwegen entstehen. Es beschäftigt sich mit Fragen von Recycling, Sozio-Ökonomie, Gender und Urbanität, die auf den Straßen von Kairo eine Rolle spielen.

.

Book launch of 1001 Street Chairs of Cairo, by Manar Moursi and David Puig at Sidewalk Salon, 2017. Courtesy of Townhouse Gallery

.

The Outpost – Ausgabe 7: The Possibility of Finding Home

The Outpost ist ein Magazin der Möglichkeiten in der arabischen Welt. Die Zeitschrift wird im libanesischen Beirut herausgegeben und weltweit vertrieben, wobei sie versucht, die Energien einer sich wandelnden Region einzufangen und mögliche Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

„Wir haben ein Jahr gebraucht, um diese Nummer fertigzustellen. In der Zeit haben wir über 200 Schriftsteller_innen, Künstler_innen, Kreative und Denker_innen aus der arabischen Region und darüber hinaus kontaktiert und mit ihnen zusammengearbeitet. In dieser Ausgabe geht es um Heimat – zu einer Zeit, da viele junge Araber_innen auf der Suche nach einer sind.“

Townhouse ist ein gemeinnütziger Kunstraum im Herzen der Innenstadt Kairos. Townhouse wurde 1998 gegründet und hat eine ganze Bandbreite von Aktivitäten ins Leben gerufen: Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Ausstellungen, Künstlergesprächen, Filmvorführungen, Performances und internationalen Residenzen für Kunstschaffende, Kurator_innen, Autor_innen und Filmemacher_innen.

.
Öffnungszeiten: Samstag bis Mittwoch von 12:00 bis 18:00 Uhr. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Programmleiterin der Bibliothek, Sarah Bahgat: sarah@thetownhousegallery.com; folgen Sie der Townhouse Facebook-Seite, um mehr über anstehende Veranstaltungen sowie unsere monatlichen Neuerwerbungen und Publikationen zu erfahren.