Aïda Muluneh


Aïda Muluneh, 99 Series, 2013 Series of seven photographs Photo paper 89 x 89 cm each. Courtesy of the artist
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail to someone

Aïda Muluneh (Äthiopien, 1974) lebt und arbeitet in Addis Abeba. Muluneh graduierte 2001 an der Howard University mit einem BA in Film, Radio und Fernsehen.

Sie hat seitdem freiberuflich unter anderem für die Washington Post gearbeitet und ist Gründerin von DESTA (Developing and Educating Societies Through the Arts). In ihren Arbeiten rückt sie oftmals Frauen der afrikanischen Diaspora in den Mittelpunkt und betont dabei die Verbindungen und Brüche zwischen Generationen. Dadurch erinnert sie an deren Leid und feiert gleichzeitig die Siege in deren Leben. Ihre Werke stellen taktvolle, aber dennoch starke Annäherungen an die Wechselhaftigkeit des Lebens in der afrikanischen Diaspora dar.

Sie hat an mehreren internationalen Gruppenausstellungen teilgenommen, u. a.: Ethiopian Passages: Dialogues in the Diaspora, Smithsonian National Museum of African Art, Washington D.C. (2003); Imágenes Havana, Havanna (2003); Bamako-Biennale (2007).

2007 wurde sie mit dem Preis der Europäischen Union für ihre Arbeit über Äthiopien ausgezeichnet. Mulunehs Fotografien wurden von der Washington Post, dem New House News Service, der BBC und der New York Times veröffentlicht.

 

 

Don't miss out

Sign up to our newsletter now to get the latest stories from CONTEMPORARY AND (C&) delivered straight to your inbox

Thank you!

You have already signed up

Thank you!

We’ve successfully received your details.

To complete the subscription process, please click the link in the email we just sent you.

Don't miss out

Sign up to our newsletter now to get the latest stories from CONTEMPORARY AND (C&) delivered straight to your inbox

Thank you!

You have already signed up

Thank you!

We’ve successfully received your details.

To complete the subscription process, please click the link in the email we just sent you.