Contact Zones NRB

Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail to someone

Die Verlagsbranche Kenias konzentriert sich im Wesentlichen auf Schulbücher und NGO-gesponserte Publikationen. Zwei Bereiche fehlen gänzlich: Kunst-Kataloge und intellektuelle Positionen. Die lokalen Verlage, die marktwirtschaftlich und rein profitorientiert arbeiten, zeigen daran kein Interesse. Daher bleiben die besten intellektuellen Beiträge aus Kenia unpubliziert und die wichtigsten kenianischen Künstler haben keine Publikationen vorzuweisen. In der zunehmend globalisierten Szene des intellektuellen Austauschs und der Kunstwelt fehlen diese Beiträge aus Ostafrika. Es mangelt lokal und global an „contact zones“: an Zonen, an denen ein lokales und globales Publikum mit den wichtigen Positionen aus dem Osten Afrikas in Kontakt kommen könnte.

Die Buchreihe Contact Zones NRB  ist aus der spezifischen Perspektive Nairobis entstanden und reflektiert gleichzeitig Entwicklungen der globalen Kunstwelt und des Intellektuellen Diskurses des letzten Jahrzehnts. Die Serie ist vor allem den Protagonisten der ostafrikanischen Künstler-, Aktivisten- und Intellektuellenszene gewidmet. Das Spektrum reicht von Kunstprojekten und kultureller Praxis, zu Wissensproduktion und politischen Interventionen. Contact Zones NRB publiziert exklusives Material, das nicht von lokalen und globalen Publizisten protegiert wird.

Bisher erschienene Bücher:

Contact Zones NRB 07: Nairobi Matatu Men von Mbugua Wa Mungai, porträtiert die Subkultur der Matatu in Nairobi: Die Sammeltaxis als eine Form Gesamtkunstwerk mit Disko, Bildschirmen, Rauchmaschinen und politischen Statements an den Fahrzeugen.

Contact Zones NRB 06: Ananias Léki Dago, präsentiert die Arbeiten des ivorischen Fotografen Ananias Léki Dago, der Nairobi über eine Studie des Baumaterials Wellblech porträtiert.

Contact Zones NRB 05: Mwangalio Tofauti- Nine Photographers from Kenya, ist eine Bestandsaufnahme der unabhängigen Fotografieszene in Nairobi zu Beginn des neuen Jahrtausends, mit einem Essay des kenianischen Literaturwissenschaftlers Keguro Macharia.

Contact Zones NRB 04: Ato Malinda, ist den Arbeiten der Performancekünstlerin Ato Malinda gewidmet, deren Interventionen den Themen Gender, Erinnerung und Macht gelten. Die Essays stammen von dem Kurator Simon Njami, dem Leiter von Doual’Art Didier Schaub, der Kunsthistorikerin Nancy Hoffmann und der Künstlerin und Theoretikerin Nathalie Mba Bikoro.

Contact Zones NRB 03: Peterson Kamwathi, dokumentiert den Zeichner Peterson Kamwathi, einem der   radikalsten und in ästhetischer Hinsicht interessantesten Künstler in Ostafrika. Mit einem Essay des Schriftstellers David Kaiza und einem Gespräch mit dem kenianischen Literaturwissenschaftler Tom Odhiambo.

Contact Zones NRB 02: Sam Hopkins, stellt das Werk des Künstlers Sam Hopkins dar, dessen Arbeiten sich zwischen Konzeptkunst und partizipatorischen Ansätzen bewegen und vor allem den Kontrastwelten Nairobis gewidmet sind.

Contact Zones NRB 01: Fresh Paint – Literary Vignettes by Kenyan Women, eine Sammlung von Gedichten und Kurzgeschichten.

Mehr Informationen: www.contact-zones-nrb.com

 

 

Don't miss out

Sign up to our newsletter now to get the latest stories from CONTEMPORARY AND (C&) delivered straight to your inbox

Thank you!

You have already signed up

Thank you!

We’ve successfully received your details.

To complete the subscription process, please click the link in the email we just sent you.

Don't miss out

Sign up to our newsletter now to get the latest stories from CONTEMPORARY AND (C&) delivered straight to your inbox

Thank you!

You have already signed up

Thank you!

We’ve successfully received your details.

To complete the subscription process, please click the link in the email we just sent you.

Powered by Calculate Your BMI